Völlig losgelösst von Religionen meditieren viele Menschen, um den Stress des Alltags zu entfliehen, um eine innere Einkehr zu erreichen.
Sicherlich sind wir als Mensch mit vielen Fahigkeiten ausgestattet.
Täglich stürmen unendlich viele Gedanken,  Ströme der Angst und Unzufriedenheit auf uns ein. Jede Sekunde unseres Lebens wird verplant.

Wir schlafen mit unseren Sorgen ein ein und wachen damit auf. Sollte das schon alles sein ?
 
Stoppen wir also unsere Gedankenflut und erkennen Belastungen, die immer wieder zwingen uns zu vergessen. Wir sind nicht nach der Suche nach etwas höhrem, wollen keine Wunder erleben.
Wir wollen uns nur wieder kennen lernen, so wie wir sind.
 
Das die Meditation positive Eigenschaften auf den Menschen hat, ist von der Wissenschaft oft genug bewiesen worden.
Meditation ist viel mehr als NUR Entspannung.
Sie lehrt uns unwichtige Gedanken zu erkennen,  um das Leben so zu leben, wie es wiklich ist. Unwichtiges fallen zu lassen, sanft beiseite zu schieben.
   
Aber erst ein tägliches üben bedeutet die Essenz der Meditation zu erfahren.

Einsicht, die nur durch Achtsamkeit erreicht werden kann.
In den Anfängen wandern unsere Gedanken ganz schnell zu vielen anderen Dingen um uns abzulenken.
Mit Hilfe der Achtsamkeit können wir diese Ablenkungen betrachten und sanft zur Seite schieben.
Jeden Moment so erleben wie er wirklich ist. Das ist unser Ziel. 
 
Für die ersten Schritte stelle ich mein Buch "Meditation - Was denn sonst!" als Download bereit.
 
 
   
© Welt der Ruhe 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen