Drucken

Hypnose, Suggestion usw. waren schon immer Bestandteil von Heilungsriten der Völker. Seelische Krankheiten wurden schon früher mit Hypnose behandelt.

Autosuggestive Entspannungsverfahren entstanden in den 20er und 50er Jahren. Wie das Autogene Training (1884-1970) entwickelt wurde, entstand auch
die Progressive Muskelentspannung (1885-1976).

Der Neurologe und Hirnforscher O.Vogt (1870-1959) stellte fest,
dass sich Patienten, die er mit Hypnose behandelte, nach einiger Zeit auch allein in Hypnose versetzen konnten. Auf Vogts Anregung hin begann der spätere Nervenarzt Prof. Dr. med. J. H. Schuultz (1884-1970),
sich mit der Selbsthypnose und deren Auswirkungen auf den Organismus zu erforschen. Er leitete die Entwicklung des AT ein, welche 1924 ihre endgültige Form erhielt. Während der Entwicklung berücksichtigte er auch die gemachten Erfahrungen mit Yoga und weiteren asiatischen Versenkungsmethoden.

AT kann in Gruppen, oder von dem Einzelnen geübt werden.
Es stellt ein sehr interessantes Therapeutikum dar, und wird vor allem für gesunde Menschen als eine präventive Massnahme für die Gesundheit empfohlen.

Es beruht auf der Erkenntnis der Wechselbeziehung zwischen Körper und Geist.
Es beeinflusst das vegetative Nervensystem,
und ist ein System der Entspannung, das man lernen kann, vor allem aber
regelmässig durchführen muss, wenn es zum Erfolg führen soll.

Folgende Vorteile hat das Autogene Training;
- Entspannung der Muskulatur
- Lebenshilfe bei Schlaflosigkeit, Nervösität, Minderwertigkeitsgefühlen u.a.
- Selbstkontrolle

Ziel ist es sich selbst jederzeit und überall in den Zustand der Entspannung zu versetzen.

Voraussetzung für die Entspannungsübungen ist die Grundstufe des AT.
Schultz gliederte dies in folgenden Formeln:

- Die Ruheformel als Grundelement
- die Wärmeformel
- die Herzformel
- die Atemformel
- die Bauchformel
- die Kopfformel

Regelmässiges Üben, welche eine grosse Disziplin erfordert, ist der Weg zum Erfolg.

Sicherlich findet man eine ganze Menge an Informationen im Internet.
Auch alle mögliche Formeln usw.
Bitte seid vorsichtig und lernt AT nur mit einem erfahrenen Therapeuten, oder Trainer. Nur dann werdet Ihr wirklich alles richtig machen, und in den Genuss der gesunden Entspannung kommen.

Ich biete AT in 8 Sitzungen 60-90min) an (Grundstufe).
Auserdem gibt es noch entsprechende Formeln für das "Tägliche üben Zuhause" mit.
Ich arbeite auch ich sehr gerne mit Phantasiereisen, die eine noch tiefere Entspannung ermöglichen.

Desweiteren biete ich an mit Vorsatzbildungen zu arbeiten.
Dieses findet nach der Grundstufe statt und kann z.B dabei helfen

- Nichtraucher zu werden
- bestehende Ängst (Angst vorm Fliegen, durch einen Tunnel fahren usw.) zu verarbeiten.
Hier gibt es noch ganz viele andere Beispiele.